Gedicht 100 Jahre Drucken

Zum Jubiläum

Zum großen Feste, das wir begehen,
lasst die Fahnen munter wehen.
Verflossen sind viel Tag’ und Jahr,
seit der Verein ein Täufling war.

 

Aus einem Stämmchen noch zuvor
Wuchs ein starker Stamm empor:
Aus Opfermut, Geduld und Kraft
ward unsere Schützenbruderschaft.

 

Dem Vaterland treu ergeben,
zur Ehre der Gemeinde streben,
am guten Brauche festzuhalten,
und am Erbe unserer Alten.
Immer der Gesellschaft nützen:
War von jeher das Ziel der Schützen.


Wie in den vergangenen Jahren
lasst die Tradition uns wahren.
Möge der Verein
wachsen, blühen und gedeihen.

 

Hinrich Ohlrogge
1976 anläßlich des 100jährigen Vereinsjubiläums

Zuletzt aktualisiert am Montag, 20. Juli 2015 um 21:57 Uhr